B.O.I.N.C

Die Gefahren einer Nikotinsucht

Letztes Mal haben wir euch von der Nikotinsucht erzählt, die durch den Konsum von Zigaretten ausgelöst wird. Neben der starken Abhängigkeit kommen aber auch Risiken auf einen Raucher zu, welche der Gesundheit beträchtliche Schäden zufügen können. Verantwortlich dafür sind die Stoffe, die neben Nikotin in der Zigarette enthalten sind. Viele Raucher sind zwar der Meinung zu wissen, auf welche Weise ihre Gesundheit von Zigaretten beeinflusst sind, aber wirklich wissen es nur die Wenigsten und diese werden mit dem Rauchen aufgrund der hohen Risiken sicherlich früher oder später aufhören. Lesen Sie sich den folgenden Artikel durch und entscheiden Sie dann, ob sich das Rauchen noch immer lohnt.

Wie sich das Nikotin auswirkt

Egal, ob man elektrische Zigaretten oder die normalen Zigaretten raucht – man führt seinem Körper Nikotin zu. Dieses betäubt das zentrale Nervensystem und sorgt für den „Rausch“, den man durch die Zigaretten bekommt. Im Wirkungsintervall des Nikotins empfinden die Raucher weniger Stress, doch werden diese Intervalle immer kürzer, weshalb man noch mehr Nikotin zu sich nehmen muss. Auf Dauer wird das Nervensystem geschwächt und daher können Hirnschläge oder Herzprobleme auftreten. Die Kommunikation der beiden Organe funktioniert einfach nicht mehr so, wie sie es soll und es treten Probleme auf.

Die Gefahren für andere Organe

Am meisten wird beim Rauchen die Lunge beeinträchtigt. Diese bekommt den Rauch und alle darin enthaltenen Giftstoffe direkt ab. Neben der Lunge sind auch andere Atemwege wie die Bronchien und der Kehlkopf in akuter Gefahr. Da der Rauch auch in den gesamten Blutkreislauf gelangt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass man beispielsweise Hodenkrebs durch das Rauchen bekommt. Schließlich müssen die Giftstoffe auf eine Weise auch ausgeschieden werden und dies geht über die Leber und anschließend über die Harnwege. Wie man sieht, sind die Auswirkungen des Rauchens viel größer als die Meisten überhaupt annehmen.

Die Gefahren für andere Personen

Sehr viele Raucher ärgern sich über den immer stärker werdenden Schutz der Passivraucher, weil es immer weniger Orte und Möglichkeiten in der Öffentlichkeit gibt wo das Rauchen gestattet ist. Wer diese Gesetze und Verbote für unsinnig hält, weiß offenbar nicht, dass Passivraucher, die sich in unmittelbarer Nähe des Rauchers befinden mindestens ein Drittel des Rauches einatmen und damit auch ihrer Gesundheit schädigen. Vor allem bei Kindern im Haushalt ist dies besonders tragisch und letztendlich stehen die Chancen hoch, dass auch die Kinder anfangen zu rauchen, da das Passivrauchen auch eine Nikotinsucht auslöst, welche den Rauchern bekannt ist.

Bestes Mittel: Aufhören

Um die Gesundheit wieder zu regenerieren, gibt es nur ein wirklich wirksames Mittel, nämlich den Konsum der Zigaretten zu unterlassen. Das klingt zwar einfacher als es ist, doch sollte jeder Raucher mal mit dem Gedanken spielen das Rauchen und die Zigaretten sein zu lassen und es zumindest versuchen. Wer es nicht schafft, kann auch auf Alternativen wie der elektrischen Zigarette zurückgreifen. Diese ist, trotz des Nikotingehalts, viel gesünder als eine normale Zigarette, was die Verbesserung der gesundheitlichen Situation auch bestätigen wird nach einiger Zeit. Viel Glück und Erfolg wünschen wir euch, wenn ihr mit dem Rauchen aufhören wollt.